Herzlich willkommen!

    


Vorankündigung:

Wir möchten bereits jetzt für alle W.M.A.A.-R.O.C. - Mitglieder darauf hinweisen, dass Sifu Tze Dschero Khan am Samstag, dem 27.01.2018 in der Kampfkunstschule Damo, Aachener Str. 75 in 41812 Erkelenz sein 80jähriges Kampfkunstjubiläum feiert:


Vorankündigung:

Der Kwoon Kerken-Geldern e. V. richtet am Samstag, dem 03.03.2018 wieder in Geldern einen Lehrgang mit Peter Rutkowski aus, diesmal ist eine Langstockpartnerform das Thema. Peter Rutkowski hat diese Form in den 70er Jahren von Sifu Tze Dschero Khan (Sifu Meijers) in der Shaolingruppe gelernt. Das verspricht interessant zu werden.


Diese Homepage wurde für den Microsoft Internet Explorer ab Version 5.0 und eine Bildschirmauflösung ab 1024 x 768 Pixel erstellt. Die Verwendung eines anderen Browsers oder einer anderen Auflösung kann u. U. dazu führen, dass bestimmte Seiteninhalte nicht richtig dargestellt oder erst gar nicht aufgerufen werden können.

Der Kwoon Kerken-Geldern e. V. bietet das breite Spektrum der Kampfkunst für jeden an, egal, ob alt oder jung, groß oder klein, Mann oder Frau. Jeder, der ernsthaft bemüht ist, kann sich im Kwoon Kerken-Geldern e. V. mit Kampfkunst, Philosophie und Meditation beschäftigen, um so sich und seinen Körper im gemeinsamen Training mit anderen kennen und kontrollieren zu lernen. 

Bei den im Kwoon Kerken-Geldern e. V. angebotenen Trainingsinhalten handelt es sich nicht um unterschiedliche Kampfsysteme oder -stile, sondern lediglich um unterschiedliche Facetten der Kampfkunst von Sifu Tze Dschero Khan (Chen Tao Wushu), daher ergänzen sie sich mit ihren jeweiligen Trainingsschwerpunkten hervorragend. Beim Training wird sowohl die "harte" Seite der Kampfkunst im körperlichen Training als auch die "weiche" Seite im meditativen Bewegungsaspekt geübt, um ein harmonisches Gesamtbild zu erreichen und umfassend zu trainieren.
Daher werden auch die einzelnen Trainingsbestandteile mit Ausnahme des Chan Shaolim Si Kung Fu nicht isoliert trainiert, sondern in einem Gesamttrainingskomplex. Große und sehr große Trainingsgruppen entsprechen nicht unserem Kampfkunstverständnis und unserer Trainingsmentalität, daher sind unsere Gruppen relativ klein, maximal 20 Personen; so können wir eine individuelle Schulung des Einzelnen im Rahmen seiner Möglichkeiten erreichen. Kasernenhofähnliche Trainingsmethoden und entsprechende Umgangsformen sind uns fremd. 


Wenngleich das Erlernen von Selbstverteidigungs- und Kampftechniken im Training einen breiten Raum einnimmt, geht es nicht um das Trainieren von oder das Vorbereiten auf Schlägereien, sondern um den möglichst gewaltfreien und kontrollierten Umgang mit Konflikt- und Streitsituationen im täglichen Leben. Daher gilt:

Schläger haben bei uns keine Chance!

 


Copyright © Kwoon Kerken-Geldern e. V.  Alle Rechte vorbehalten.